U18

Aktive Inklusion für Jugendliche

30.04.2016

Samstagnachmittag herrscht mal wieder geschäftiges Treiben auf dem Anwesen von DCG Hessenhöfe. Die „U18“ mit ihren Helfern treffen Vorbereitungen für die anstehende Kinderfreizeit. Voller Elan dabei ist auch die 20-jährige Theresa mit Down-Syndrom.

Die 40 Teenager und ihre Gruppenleiter haben sich heute einiges vorgenommen: Betten müssen aufgestellt werden, die dazugehörigen Matratzen verteilt und das Gelände in Ordnung gebracht werden.

Die U18-Gruppe trifft sich regelmäßig auf dem Vereinsgelände, um Pflege- oder Aufräumarbeiten zu übernehmen oder zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Gemeinsam mit ihrer 19-jährigen Freundin und Betreuerin Jule macht Theresa mit, so gut es geht.

„Mir macht es sehr Spaß, mitzuarbeiten, und Jule ist immer voll nett zu mir“ so Theresa, „es gibt auch immer was Gutes zu essen!“ Jule lacht: „Ja, das Essen ist auch wichtig, gell, Resa!“

Jule betreut Theresa an den U18-Tagen, und das tut sie gern. Gemeinsam überlegen die zwei immer bei Beginn des U18-Tages, welche Tätigkeiten Theresa gern machen möchte und was für sie geeignet ist. Dafür braucht Jule manchmal ein bisschen Geduld, bis sie das gemeinsam herausgefunden haben, erzählt sie.

Dann verbringen sie gemeinsam den Nachmittag. „Ich merke, dass es gut ist, wenn ich mich in Theresa hineinversetze. Dadurch bekomme ich mehr Mitgefühl und Verständnis für sie. Theresa ist hat eine aufgeschlossene, frische Persönlichkeit, und sie ist etwas bequem. Es ist sehr interessant und schön, mit ihr zusammen zu sein,“ so Jule.

Nach vollbrachtem Werk machen sie noch einen gemeinsamen Abschluss und grillen. Theresa strahlt, als sie mit den anderen Mädchen am Tisch sitzt. „Jetzt lassen wir’s uns schmecken, gell Resa?“, meint Jule.

Theresa ist eifrig beim Matratzen-Tragen dabei.
Zwischendurch gibt's eine kleine Pause.
Geschafft!
Nachdem die Matratzen verteilt wurden, helfen Theresa und Jule noch bei den Außenanlagen mit
Gemeinsam lässt die U18-Gruppe den Tag ausklingen.