Vereinsleben

Jahresinformationsversammlung von DCG Hessenhöfe

30.10.2017

Am Sonntag, 29.10.2107 fand die Jahresinformationsversammlung von DCG Hessenhöfe statt.

Mit der Einladung über die vereinsinterne Homepage waren alle Mitglieder eingeladen worden. Da der Termin unmittelbar vor dem regulären Sonntagsgottesdienst lag, war die Teilnahme entsprechend groß.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstandsvorsitzenden Johannes Müller präsentierte Kassier Bernhard Schöll die Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2016 und erläuterte kurz das positive Ergebnis. Die zahlreichen Spenden im Vorjahr wurden insbesondere für die Finanzierung der beiden Wohneinheiten auf dem Konferenzplatz in Brunstad (Norwegen) zur Teilnahme an internationalen Gottesdiensten und christlichen Jugendarrangements verwendet.

Hanne Wachter stellte den Jahresbericht 2016 vor und bedankte sich bei allen Mithelfern, die ehrenamtlich dazu beigetragen haben. Im Rahmen der deutschlandweiten Initiative von DCG zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt und Missbrauch wurde sie nunmehr als Kinderschutzbeauftragte von DCG Hessenhöfe ernannt. Diesbezüglich informierte sie über den derzeitigen Stand des Präventionsprogramms.

Ein weiteres Thema war die Erweiterung des Versammlungssaales. Eine Planungsgruppe hatte sich Gedanken um die notwendigen Schritte des Vereinsgebäudes und -geländes gemacht. Projektleiter Stefan Erz erläuterte die Pläne der Erweiterung und die für den Bau eines Kleinspielfeldes, das in 2018 in Eigenleistungen und durch Spenden erstellt werden soll. Diese Pläne stießen auf große Zustimmung in Form von Applaus, insbesondere bei den jüngeren Mitgliedern.

Fragen der Mitglieder konnten unmittelbar zu den entsprechenden Themen gestellt werden. Die Jahresberichte lagen zur Mitnahme aus.

Bernhard Schöll erläutert die Einnahmen und Ausgaben von 2016.
Der Jahresrückblick wurde von Hanne Wachter vorgestellt und lag zur Mitnahme aus.
Stefan Erz erläutert die Pläne für die Erweiterung des Gemeindesaals, des Sportplatzes für die Jugendlichen und die Befestigung der Zufahrtstraße, was in 2018 in Eigenleistungen und Spenden erstellt werden soll.
Dafür gab es großen Applaus von den Mitgliedern!